Technical Debt ist nicht griffig genug


Am Wochenende ist mir der Blogbeitrag Bad code isn’t Technical Debt, it’s an unhedged Call Option von Steve Freeman wieder zwischen die Finger gekommen. In diesem Artikel beschreibt er sehr schön, warum “Technical Debt” oder “Technische Schulden” eigentlich der falsche Begriff ist:

Executives can be required to take on more debt because it makes the finances work better, it might even be encouraged by tax breaks. This is not the same debt as your personal credit card.

Sein Vorschlag, “Unhedged Call Option” (ungedeckte Call Option) als neue Metapher zu verwenden gefällt mir ausserordentlich gut und ich werde sie in Zukunft bei uns verwenden:

Call options are a better model than debt for cruddy code (without tests) because they capture the unpredictability of what we do. If I slap in an a feature without cleaning up then I get the benefit immediately, I collect the premium. If I never see that code again, then I’m ahead and, in retrospect, it would have been foolish to have spent time cleaning it up.

Eine ungedeckte Call Option muss also nicht unbedingt etwas Schlechtes sein. Eine Call Option ist eine Wette in die Zukunft. Wenn ich die Wette gewinne, bin ich fein raus. Sollte ich sie verlieren, muss ich sofort liefern, egal wie teuer es wird und ob ich gerade liefern kann! Eine ungedeckte Call Option darf man also nur in vollem Wissen um das Risiko aufmachen.

Wohin das führt, wenn man sich nicht um des Risiko schert und den Überblick über bzw. die Zusammenhänge zwischen seinen ungedeckten Call Optionen verliert, haben uns die “Finanzarchitekten” vorgemacht…

Advertisements

One response to “Technical Debt ist nicht griffig genug

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

%d Bloggern gefällt das: